28 Kälber gerettet!

Wir haben 28 Kälber gerettet!

Da unser Lebenshof ja in Bad Grönenbach liegt, nicht weit von den Höfen, die wegen katastrophalen Zuständen in den Medien sind, war hier natürlich Handlungsbedarf.

Unser Kälbchen Alaina sucht noch einen Paten

So erreichte uns der Hilferuf, dass die letzten 28 Kälber eines dieser Betriebe entsorgt werden sollten.

Kälber nur wenige Tage alt sollten ihre letzte Reise direkt ins Schlachthaus antreten. Der Landwirt selbst bat uns um Hilfe, seinen letzten Kälbern einen Lebensplatz zu schenken.Was unserer Meinung nach ein feiner Zug von ihm ist und wirklich Respekt verdient.

Und obwohl es völlig unklar war, wie wir 28 Kälber auf Dauer finanzieren sollen, haben wir uns trotzdem entschlossen, allen diesen kleinen zarten Wesen zu helfen. Es sind Kinder, die wenige Stunden nach ihrer Geburt ihren Müttern entrissen worden sind und in die Einsamkeit eines Kälberiglus gesteckt wurden. Sie waren allein, es war kalt und sie wussten nicht, wie ihnen geschieht. Sie hattenen furchtbar Angst. Viele der Kälber überleben diese ersten Tage nicht. Wir mussten helfen, um wenigstens für diese 28 Kinder ein Leben in Freiheit zu ermöglichen.

Da wir nicht alle bei uns am Hof unterbringen konnten, gilt unser besonderer Dank den Pflegestellen, die sich bereit erklärt haben, einige Tiere aufzunehmen.

Jetzt haben wir die schwierige Aufgabe, für alle einen Paten zu finden, der uns bei den Unterhaltskosten unterstützt. Denn nicht nur die Futter und Milchkosten sind immens, die Tierarztkosten sind monatlich im 4stelligen Bereich.

Deshalb hoffen wir ganz fest auf Unterstützung.

Jetzt eine Patenschaft für ein Kälbchen übernehmen

Oder uns bei den Unterhaltstkosten mit einer Spende unterstützen:

Dringender Notfall!

Wählen Sie den Spendenbetrag. Kleinere Beträge als 30 Euro sind selbstverständlich ebenso willkommen. Die Tiere freuen sich über jede Unterstützung!

Persönliche Informationen

Anschrift des Spenders

Spendensumme: €30,00